Witzig: Jaiku.com – hier wird viel schöner rumgetwittert

Ich war nie wirklich begeistert von Diensten wie twitter.com, bei denen es darum geht, das, was man gerade macht, online zu stellen. Frei nach dem Motto „war gerade duschen“, „bin kacken“ oder „mache gerade blau und liege in der Sonne“ flattern im Sekundentakt Unmengen an Infos über das aktuelle Zeitgeschehen tausender und abertausender User aus der ganzen Welt ein; dazu noch verpackt in ein schlechtes Design…

Aber mal ehrlich: Eigentlich interessiert es niemanden, dass das DVD-Laufwerk von labmice defekt ist oder dass daphx3 Nachhilfe in Literatur bräuchte?!

Und doch habe ich heute jaiku.com genauer unter die Lupe genommen. Verpackt in ein wunderschönes Design machen auch hier die Menschen nichts anderes, als sich über das Zeitgeschehen auszutauschen, allerdings gibt es hier schon jede Menge cooler Anwendungen, die nur noch darauf warten, ausgepackt, installiert und genutzt zu werden – besonders die Unterstützung mobiler Geräte.

So kann man am Strand liegend nicht nur per Knopfdruck die zu Hause gebliebenen Kollegen ein wenig ärgern, nein: Man kann auch die aktuellen Updates seines Netzwerks einsehen: Herr Pfalzgraf war gerade Kaffee kochen, Herr Seidensticker hat einen neuen Kunden gewonnen und Herr Maske kommt mit Praktikantin Christina gerade aus der Besenkammer…

Mein Tipp: anschauen!

jaiku.com

twitter.com

Check out: typographia media, openpeople, rene glembotzky

Stöckchenweitwurf

Ich habe vor einigen Wochen ein „Stöckchen“ von Philipp von Sassen zugeworfen bekommen, einem alten Freund aus Hannover, den es in der Zwischenzeit nach Berlin verschlagen hat.

Jeder Spieler, jede Spielerin beschreibt acht Dinge von sich: Irgendwelche, keine bestimmten. Wen das Stöckchen trifft, schreibt die Antworten mit den Regeln in sein Blog. Acht Personen/Blogs sollen das Stöckchen bekommen und weiterreichen. Bei den Betreffenden schreibt man einen entsprechenden Beitrag/Kommentar ins Blog.

Die Regeln:

  • Jeder Spieler, jede Spielerin beschreibt acht Dinge von sich.
  • Wer das Stöckchen zugeworfen kriegt, schreibt das alles in seinen Blog rein, mitsamt den Regeln.
  • Nun überlegt man sich, an welche acht Personen resp. Blogs man das Stöckchen weiter reicht.
  • Schlussendlich schreibt man bei den Betreffenden einen entsprechenden Beitrag/Kommentar in den Blog.

Acht Dinge über Rene Glembotzky:

  1. Hannover: Nicht Metropole, nicht Provinz – sondern genau dazwischen. Das liebe ich…
  2. Wir bekommen im Januar ein Baby. Es wird ein Sohn! (pssst!)
  3. Ich gründe gerade ein neues Startup und habe schon einen „Dr. Ing.“ einen „Dipl. Ing.“ und einen „Dipl. Oek.“ im Team.
  4. In meinem Büro stehen acht Ordner mit Menschen, die in der Vergangenheit verklagt werden wollten.
  5. Ich lese täglich „Vanity Fair“ auf dem Klo.
  6. Obwohl ich kein Student bin, habe ich eine Nickpage im StudiVZ.
  7. 5 Jahre lang war ich Geschäftsführer von free-sms.de und habe unseren Benutzern zig Millionen SMS geschenkt.
  8. In meinen Billy-Regalen stehen über 200 gekaufte DVDs. Ich bin Stolz, keine einzige Raubkopie zu haben.

Viel Spaß beim Weiterwerfen des „Stöckchens“ wünsche ich: Inka, Philipp Götzinger, Jens Kunath, Pixelsebi, Lisa Wichert, Andosch, Paulinepauline und Andreas Dittes…

Spam-Attacke bei Hannover-Singles.de

Heute Morgen staunte ich nicht schlecht, als ich eine E-Mail im Postfach hatte, in der mir eine „Maria“ mitteilte, dass sie mein Profil bei www.hannover-singles.de gesehen hätte und gerne mit mir in Kontakt kommen würde.

Komisch nur, dass ich mich dort zwar mal vor Ewigkeiten angemeldet, allerdings kein Profil online habe.

Komisch ist ebenfalls, dass der Kontakt über Hannover-Singles ausschließlich über das interne Mailsystem möglich ist und keine eMail Adressen der Benutzer online auf der Seite zu finden sind. Des Weiteren habe ich eine unique E-Mail Adresse verwendet, die ich nur dort angegeben habe (hannover-singlesDE@domain.de).

Ein kurzer Anruf bei einem Freund bestätigte meinen Verdacht: Auch er ist dort angemeldet und hatte heute Morgen die gleiche Mail im Postfach.

Da die Mail insgesamt mehrfach eingetroffen ist, konnten wir anhand der eMail-Header die IP-Adressen der Absender feststellen:
84.168.127.166 (t-dialin.net)
89.20.105.115 (permonline.ru)
220.98.194.129 (ocn.ne.jp)
72.45.77.93 (barrettxplore.com)
212.17.126.16 (chello.at)
219.135.194.50 (163data.com.cn)
58.8.106.138 (asianet.co.th)

Als E-Mail Adresse zu der man im Falle des Kennenlernen-Wollens Kontakt aufnehmen soll, waren ebenfalls immer unterschiedlich:
maria06m7@yahoo.com
maria050ru@yahoo.com
job-info@hr-wlcl.cn
maria05m01@yahoo.com
m05rumaria@yahoo.com
m07maria77@yahoo.com
maria05ru@yahoo.com
(„Ich habe dir den Brief von anderem Briefkasten geschrieben. Schreibe mir die Antwort auf meinen personlich e-mail.“)

Der Umstand mit den unterschiedlichen, weltweiten IP-Adressen zeigt, dass Profis am Werk gewesen sein müssen, die für den Versand ein Bot-Netz oder ähnliches verwendet haben – allerdings scheint der Zweck der Mail recht undurchsichtig.

Auf jeden Fall haben wir eine der Adressen aus einem „jungfräulichen Postfach“ heraus angemailed und warten nun ab, ob wir eine Antwort erhalten…

Ähnliches haben wir bereits vor einigen Jahren mit der „Nigeria-Connection“ gemacht – darüber schreibe ich bei Gelegenheit mal ein schönes Buch 😉

Für alle Freunde schlechter E-Mails, hier noch einmal der genaue Wortlaut:

Hallo!!!! Verwundere sich uber meinen Brief bitte nicht. Ich sah dein Profil auf „Hannover-singles“. Ich wollte uber dich mehr erfahren. Und ich wollte dir den Brief schreiben. Ich denke daran dass du der gute und sexuelle Mann. Ich will dich besser und naher sehr erfahren. Moglich bist du ein Mann meines Traumes. Ich denke dass in unserer Welt moglich allen. Du bist einverstanden?? Ich will es wird dass unsere Bekanntschaft glauben, zu dauern. Moglich konnen wir das grosse Gefuhl schaffen?

Ich werde uber mich mehr erzahlen. Ich die gewohnliche Frau. Mir 30 Jahre. Meinen Geburtstag den 15.01.1977. Ich lebe in Stadt Sankt- Petersburg. Es ist eine zweite Stadt in Russland. Meine Stadt nennen „Nordvenedig“. Ich bin uberzeugt dass du meine Stadt weit. Ich lebe zusammen mit den Eltern. Wir leben in der kleinen und gemutlichen Wohnung. Meine Mutti auf der staatlichen Rente. Meinen arbeitet der Vater auf der Reparatur der Eisenbahnzuge. Es ist ein guter und friedlicher Beruf. Ich die einzige Tochter bei den Eltern. Ich habe den Bruder oder die Schwester nicht. Aber ich habe einen Cousin und zwei Cousine.
Ich arbeite in die Transportgesellschaft. Ich lerne mich mit der Planung der Zustellung der Ladungen nach ganzem Russland. Auch bin ich ein Helfer des Buchhalters. Mir gefallt meine Arbeit. Aber leider bei mir das kleine Gehalt. Aber das Geld ist haupt-fur mich nicht. Fur mich das Wesentliche die Liebe und das Gluck. Ich will aufrichtig mit dir in seinen Briefen sein. Ich habe die Geheimnisse vor dir nicht.

Ich sage dir dass ich die vorliegende Liebe suche. Das vorliegende Gluck. Ich suche das Bundnis der Liebe und des Gluckes. Viele Manner und die Frau suchen seine Liebe und das Gluck. Es ist sehr viel Leute in dieser Welt einsam. Viele Frauen und der Mann suchen seine Liebe im Internet. Viele finden das Gluck und die Liebe. Viele haben die Fehler und die Enttauschungen. Leider, ist viel es im Internet Betrug. Ich las daruber in der Zeitung. Es ist traurig. Ich werde aufrichtig mit dir und ich bitte dich, ehrlich auch zu sein. Die Ehrlichkeit und das Vertrauen sind fur die Liebe sehr wichtig. Es ist fur mich und fur dich wichtig. Keine Spiele. Nur die ernsten Beziehungen. Ich glaube dass die Liebe am meisten wesentlich in der Welt ist.

Moglich hast du die Hauptfrage. Warum suche ich seinen Mann in Deutschland? Wahrscheinlich willst du daruber fragen. Fur die Liebe und das Gluck existiert der Hindernisse bei der Entfernung nicht. Meine Freundin beratete mir, nach dem Mann in Deutschland zu suchen. Wir sind von der Kindheit befreundet. Wir lernten in einer Schule. Fruher lebten ich und meine Freundin in den benachbarten Hausern.

Unsere Eltern waren von den Familien befreundet. Meine Freundin lebt in Deutschland in diesen Moment. Die Stadt Baden-baden. Vor einigen Jahren konnte sie nicht nachdenken was in Deutschland zu leben wird. Aber jetzt es so. Sie ist zum normalen Leben zuruckgekehrt. Sie hat seine Liebe im Internet gefunden. Sie hat den deutschen Mann gefunden. Sie ist in Deutschland zu seinem Brautigam abgereist. Sie hat den deutschen Mann verheiratet. Sie sehr glucklich jetzt. Sie haben seine Firma. Das grosse Geld und das Business. Ich bin dass meine beste Freundin glucklich in diesen Moment sehr sehr froh. Sie hat mir angeboten, nach seiner Liebe im Internet zu suchen. In Deutschland.

Ich glaube dass ich seinen Mann finden kann. Ich werde die Probleme fur das Leben in Deutschland nicht haben. Aber das Geld bin fur mich nicht wichtig. Ich weib dass das Wesentliche in das Leben die Liebe und der geliebte Mensch. Ich werde seinen Mann den glucklichsten Menschen in der Welt machen. Ich kann in Deutschland zu jeder Zeit ankommen. Ich habe das Visum. Der Mann meiner Freundin half, mein Visum zu machen.

Welcher den Mann suche ich? Ich suche der gute und gute Mann. Der mich liebgewinnen kann. Und ich werde diesen Mann liebgewinnen. Moglich es du? Ich werde seinen Mann glucklichst in der Welt machen. Ich glaube in die Liebe auf ganzes Leben. Ich bin uberzeugt dass ich seines Gluck und die Liebe finden werde. Nach welcher Frau suchst du? Welcher dein Traum? Jetzt ich vollkommen einsam. Ich habe etwas Freundinen. Aber ich habe den nahen Menschen nicht. Ich habe geliebt den Mann nicht.
Ich versuchte, nach dem Mann in seinem Land zu suchen. Aber alle Manner wollen nur die Unterhaltung. Die Manner wollen nicht die ernsten Beziehungen haben. Ich hoffe mich dass du uber mich mehr erfuhrst. Ich werde uber mich mehr in jedem Brief erzahlen. Ich hoffe mich dass du uber dich mehr auch erzahlen wirst. Mir wird es sehr interessant sein, uber dich mehr zu erfahren. Ich will dich mehr nahe erfahren. Mir ist es sehr interessant. Ich werde deinen Brief warten.

Dein Brief wird mich glucklich machen. Versprich, zu antworten! Ich werde deinen Brief warten. Ich bin obligatorisch werde antworten. Ich werde dir das Foto schicken und ich werde uber mich mehr erzahlen. Ich werde seine Post oft prufen. Ich habe dir den Brief aus dem Internet – Cafe geschrieben. Ich gehe im Internet – Cafe selten. Meistens benutze ich das Internet in der offentlichen Bibliothek. Ich habe dir den Brief von anderem Briefkasten geschrieben. Schreibe mir die Antwort auf meinen personlich e-mail.

Meinen personlich e-mail: maria050ru@yahoo.com

Kuss, Deine Maria

Bereits vor einiger Zeit ist es zu Spam-Attacken gekommen, bei denen die Namen von Singlebörsen mit unterschiedlichen Taktiken in den Schmutz gezogen wurden (man berichtete hier, hier und hier), aber dieser Tag scheint eine schlimme neue Ära einzuleiten, bei der nicht nur an x-beliebige Adressen versendet wird, sondern gezielt ein Anbieter ins Visir genomen wird, dem Adressen auf illegale Art und Weise gestohlen werden.

UPDATE 27.08.2007 – 14:00h UPDATE

Nachdem ich Maria am Samstag folgende Mail geschickt habe…

Du mir schicken eine Bild von Dir?

Grüße,
xyz

… erhielt ich heute eine Antwort:

Hallo xyz!!!! Ich bin froh, deine Antwort zu bekommen. Danke. Ich
schicke dir seine Fotos. Ich werde deinen Brief warten. Ich will dich
besser und nuher kennenlernen. Ich hoffe mich dass du mir so bald wie
moglich antworten wirst. Ich werde warten.

Deine Maria

Und wie es sich für eine gute zukünftige Ehefrau gehört, hat sie auch gleich zwei Bilder angehängt:

Interessanterweise wurde bei Bild 2 vergessen, die Metadaten zu entfernen, so dass ersichtlich war, dass das Foto am 10.09.2006, 0:11h mit einer Canon DIGITAL IXUS i zoom geschossen wurde.

Ich schreibe ihr gleich mal, wie hübsch sie ist…

UPDATE 27.08.2007 – 21:00h UPDATE

Hallo Maria,
Du bist sehr hübsch und attraktiv. Ich möchte Dich sehr gerne kennenlernen – hast Du demnächst mal Urlaub, um mich in Deutschland zu besuchen? Dann zeige ich Dir mein Haus, die Metropole Hannover und vor allem auch meine „German Kleinigkeit“, die Dich sicherlich in Zukunft sehr erfreuen wird.
Ich freue mich auf Deine Antwort.
Dein xyz

Und prompt kam die Antwort:

Hallo xyz!!!!!Wie deine Sachen? Der Vielen Dank fur deinen Brief.
Ich bin glucklich, deinen Brief zu bekommen. Ich bin sehr sehr froh
dass du mir geantwortet hast. Ich habe das Gefuhl dass diesen anfang
gross der Beziehungen. Ich war sehr froh wenn im Rechner deinen Brief
entdeckt hat. Jetzt habe ich eine uhrzeit, um, dir den Brief zu
schreiben. Jetzt kann ich dass du der gute und interessante Mann
sehen. und ich werde glucklich sein wenn ich dich kurz danach begegnen
kann und dich sehen. Ich die gewohnliche russische Frau. Ich habe den
geliebten Mann nicht. Ich will nur die Liebe und des Gluckes. xyz,
will ich die ernsten Beziehungen haben. Ich will dass sich neben mir
dessen Mann ich befindet werde ich lieben. Der Mann der wird mich
lieben. Ich werde seinen Mann glucklichst in der Welt machen. Ich
werde am meisten beste Frau fur ihn. Die russischen Frauen
respektieren auch lieben seinen Mann. Meine Mutti hat mich auch
erzogen. Ich konnte immer sehen dass meine Mutti auch liebt
respektiert meinen den Vater. und ich kann mit aller Gewissheit sagen
dass mein geliebter Mann glucklich zusammen mit mir wird. Ich bin
obligatorisch ich werde allen damit die Liebe machen und das Gluck
waren immer zusammen mit uns. Moglich du der Mann meines Traumes?

Ich kann in Deutschland in Kurzem ankommen. Ich habe das Visum. und
ich habe den Vertrag mit dem Reiseburo. Ich kann die Flugtickets
nachste Woche nehmen. Meine deutsche Freundin hat mir geholfen, das
Visum zu machen. oh, Es war schwer. Es ist erforderlich, viel
verschiedener offiziellen Papiere zu sammeln. aber in diesen Moment
ist aller fertig damit ich in Deutschland ankommen konnte. xyz,
moglich du kannst mich begegnen? Moglich konnen 😉 wir uber uns mehr
und besser erfahren. und moglich kann ich dich schon kurz danach
sehen? aber ich denke dass wir uns beeilen nicht sollen. Wir haben die
Zeit, um, besser und mehr uber uns zu erfahren. und kurz danach konnen
wir welche Beziehungen wir sehen wir konnen bauen. Meine Freundin kann
mir vom Geld fur meine Reise in Deutschland helfen. Sie versprach, mir
das Geld die zu geben werden fur die Reise in Deutschland gefordert
werden. auch kann sie mir die gute und grosse arbeit geben wenn ich
wollen werde. Ihr wird der Helfer gefordert, da sie und ihr Mann
„taub-stumm“ sind. aber sie sind sehr glucklich zusammen. xyz, werde
ich ihr den Brief schreiben dass den Mann im Internet begegnet hat.
Ich werde dass meine Freundin uberzeugt sein dass sich ich zu freuen
hat den guten Mann gefunden. Ich werde mich bemuhen, uber mich
moglichst viel zu schreiben. Ich will dass du uber mich mehr mit jedem
Brief erfahrst. xyz, will ich mehr uber dich auch erfahren.

– Meinen Geburtstag den 15.01.1977
– Meine Grosse 169 cm, Mein Gewicht 51 kg
– Ich habe keine Kinder
– Meine geliebte Farbe ist eine grune Farbe
– Ich liebe eine beliebige Musik besonders romantisch
– Ich liebe die Tiere (hauslich)
– Ich liebe, die Bucher uber die Liebe zu lesen
– Ich liebe, im Kino zu gehen
– Ich rauche nicht. Ich trinke nicht
– Ich liebe, unter die langsame Musik zu tanzen
– Ich liebe, vorzubereiten ich fahre
– Ich liebe die Sauberkeit
– Ich liebe den Sex mit dem Geliebten (ist der Sex wichtig fur den
Mann und die Frau. Ich denke dass die Liebe und den Sex sollen immer
zusammen sein. Ich die bescheidene Frau. Ich hatte viel Manner nicht.
aber ich bin uberzeugt dass ich den geliebten Mann glucklich zu machen
kann. Ich bin fertig, die Liebkosung und die Feinheit fur seinen den
Mann zu geben. Ich bin auf allen fertig wenn ich sehen werde dass mein
Mann neben mir glucklich ist.)
– Ich liebe einfach, glucklich zu sein.

Ich werde uber mich mehr erzahlen. Meine arbeit befindet sich in 7 km
von meinem Haus. Ich mu? auf dem Bus gelangen. Heute hatte ich den
spaziergang fruhmorgens. Ich arbeite from 9 o’clock till 15 o’clock.
oder from 15 o’clock till 21 o’clock. Verschiedene Veranderungen des
werktatigen Planes. Nach der arbeit gehe ich nach Hause, um das
Mittagessen zu haben. Ich liebe und ich verstehe gut, die Nahrung
vorzubereiten. Mein arbeitskollektiv – weiblich. auf meiner arbeit
arbeiten nur die Frauen. Danach, versammle mich in einige Tage, ich,
in den sportlichen Saal zu gehen, um sich zu lernen. Ich besuche den
sportlichen Saal 2 Tage in die Woche. In die freie uhrzeit nehme ich
seine Freundin mit mir, um die Werbefilme im Park zu fahren. Es ist
fur den Korper nutzlich. Ich lernte mich mit der Kunstgymnastik in der
Kindheit. Ich bemuhe mich, mich in der Form zu unterstutzen. Ich habe
solches flexible und sportliche frau geblieben. Ich bemuhe mich, mich
in der sportlichen und guten Form zu unterstutzen. Die Gesundheit ist
wichtig. Welches mein Hobby? Ich liebe, die Nahrung am abend
vorzubereiten. Besonders wird bei mir Halo-halo erhalten. Es ist
Nachtisch, den aus dem gespalteten Eis, das gemischt ist, vorbereiten
Mit den Susigkeiten und die Fruchte und polyjenen von der Milch. auch
habe ich die grose Erfahrung in der Vorbereitung spanischer,
mexikanischen und einigen nationalen Nahrung. xyz, Moglich kannst in
Zukunft du meine Kuche verkosten? Es ist, um prachtig, das abendessen
oder das Fruhstuck fur den Mann vorzubereiten. Nach welchen
Beziehungen suchst du? Welche Frau? xyz hoffe ich mich, dass du
solche Ziele wie auch ich hast. Jetzt ist viel es Leute die betrugen
das Internet. Die Leute haben das Wort das Gluck und die Liebe
vergessen. Ich suche die reinen Beziehungen auf ganzes Leben. Ich
hoffe du mich Du verstehst mich. Erzahle mir mehr uber sich. Ich will
dich mehr wissen. Du der sehr sehr interessante Mensch. Ich will uber
den Mann erzahlen, den ich suche. Ich will, dass er immer ist verstand
mich. Die gute Seele (das aussere ist fur mich) nicht wichtig. xyz
will ich, dass mein geliebter Mensch mir hilft, wenn ich mich dessen
bedurfe. War mein Verteidiger. Doch ist jeder Frau der Mann notig, der
sie behuten wird. Entschuldige mich, ich soll gehen. Ich werde auf die
Briefe von dir warten. Du wirst die uhrzeit fur mich finden? Jeder
dein Brief erfreut mich sehr. xyz werde ich glucklich sein.

Ich kusse dich (nach freundschaftlich :))
Deine Maria

Und ein Bild gab es auch wieder:

Komisch ist, dass die Absicht des Spammers noch nicht ersichtlich ist. Wir haben weder eine ausführbare Datei noch eine andere Art von Angriff registrieren können. Um Geld scheit es „Maria“ auch nicht zu gehen. Also warten wir gespannt weiter ab…

UPDATE 30.8.2007, 10:00h UPDATE

Ich habe wieder Post von „meiner Liebsten“ bekommen, aber warum ist sie nicht auf meine Fragen eingegangen??! 😉

Hallo Maria,

vielen Dank für Deine lange schöne Mail. Weißt Du schon, wohin Du nach Deutschland fliegen wirst? Ich persönlich finde es besser, sich persönlich kennenzulernen, anstatt per Internet. E-Mail ist immer so unpersönlich…

In welcher Stadt wohnt Deine Freundin, die Dir mit dem Visum geholfen hat? Gehst Du gerne auf gute Partys?

Sag mir mal, wann Du zu Besuch kommen möchtest – dann verleben wir ein paar schöne Tage.

Küsschen,
xyz

Ihre Antwort:

Hallo meinen xyz! Ich bin sehr glucklich, den Brief von dir zu
bekommen. Wie du Heute? Wie deine Stimmung? Ich habe heute die sehr
gute Stimmung. Ich liebe sehr, die Briefe von dir zu bekommen. Mit
jedem Brief Wir werden naher sein. Ich erfahre dich besser und Besser.
Mir scheint es dass wir seit langem kennengelernt haben. Mir ist der
Verkehr mit dir angenehm. Ich bitte die Verzeihungen wenn ich dir oft
schreiben nicht kann. Meistens schreibe ich Aus der offentlichen
Bibliothek. xyz gehe ich in das Internet – das Cafe nicht. Mir haben
gesagt Dass in Internet – Cafe ist viel schlecht Madchen und Manner, d
betrugen in Das Internet. In der Bibliothek ist es leise und ist
ruhig. Und ich zahle hier weniger Das Geld fur das Internet.

Ich habe seiner Mutti und dem Vater uber dich erzahlt. Meine Mutti
Ubergibt dir die Begru? ung. xyz ich hat gesagt Mutti, dass ich hat
begegnet du in Das Internet und ich werde mit dir jetzt abgeschrieben.
Wie auch meine Freundin wurde mit seinem zukunftigen Mann
abgeschrieben. Meine Mutti denkt dass du Der gute Mensch. Meinen wird
der Vater froh sein, dich in Zukunft kennenzulernen. Meine Eltern
freuen sich dass ich dich gefunden habe. Sie uberzeugt sein dass wir
konnen sind zusammen glucklich. Ich habe uber dich der Freundin auch
geschrieben. Ich habe ihr geschrieben dass ich den Mann im Internet
gefunden habe. Auch habe ich geschrieben Dass ich dich besser
studieren will. Ich bin uberzeugt dass du uber mich mehr auch
erfahrst. Es ist prachtig.Mein Visum ist fur die Ankunft in
Deutschland aufgemacht. Ich habe etwas Briefe fur seine Freundin
geschrieben. Sie wird froh sein, mich kurz danach zu begegnen. Sie hat
mir geschrieben dass sie sich freuen wird wenn ich den guten Mann
finden werde. Ich kann zu dir jederzeit ankommen. Ich erfahre uber
dich mehr. Du erfahrst uber mich mehr. Wir konnen meine Ankunft kurz
danach planen. Ich einsam. Mein Herz wartet auf die Liebe. Alle Frauen
wollen lieben. Alle Frauen wollen geliebt sein. Die Manner wollen
glucklich auch sein. Meine Freundin wird meine Reise in Deutschland
vollstandig bezahlen. Es ist fur sie nicht kompliziert. Wir haben nur
die Freundin, aber wir die Freundschaft wie die Schwester. Ich war 2
Jahre verheiratet. Aber spater war unser Ehebundnis annullieren. Mein
voriger Mann Hat verletzt und hat mich verraten. Er hat geandert ich
mit Von anderer Frau. Ich konnte nicht ihm es verzeihen. Die rechtma?
igen und ehrlichen Beziehungen Sind notwendig fur mich. Die Liebe soll
auf ganzes Leben sein. Ich verstehe die russischen Manner nicht. Sie
spazieren, trinken viel Wodkas und andern seinen Frauen. Sie schatzen
uns nicht. Sie sehen in uns die geliebten Frauen nicht.

xyz Ich will dir sagen dass ich liebe, und dass ich nicht liebe. Ich
liebe Wenn die Leute mit mir aufrichtig sind. Ich hasse die Luge. Und
ich denke dass es unmoglich ist, das Gluck auf der Luge zu bauen. Ich
denke, dass du so auch denkst. Man mu? sich bemuhen, aufrichtig und
ehrlich vor seinen geliebt zu sein. Ich liebe die Unordnung im Haus
nicht. Angenehm nach der Arbeit in die reine und schone Wohnung
kommen. Die gute Erholung und die Gemutlichkeit. Auch liebe ich die
faulen Leute nicht. Obwohl es in der Stadt Arbeit mit dem Haus nicht
ist viel. Aber ich finde immer, mit dem Haus (die Ernte, das Waschen,
der Koch) was zu machen. Mir ist es angenehm, sich mit meinem Haus zu
lernen. Es – sehr Es ist angenehm, wenn meine Freunde zu mir ankommen
und fuhlen sich komfortabel und bequem. In Russland sagen die Leute: “
Wenn in Ihrem Haus ist aller, so allen gut Gut in Ihrer Seele „. xyz
denke ich dass haupt-im Menschen – die Schonheit der Seele. Nicht das
Alter, nicht das Geld. Wenn du Du liebst, und deiner lieben ist ein
Gluck. Ich bemuhe mich, die Uhrzeit, um zu finden, die Erholung zu
haben, einiges Buch zu lesen. Ich lese liebes-Den Roman jetzt. Ich
liebe, die Romane zu lesen. Ich romantisch. Wenn ich lese, so werde
ich in das Buch vollstandig eingetaucht. Manchmal ich zu weinen, und
manchmal lache ich zusammen mit den Helden des Buches. Sage mir, was
du liebst, in die freie Uhrzeit zu machen? Du liebst, im Kino zu
gehen? Welche Filme liebst du? Mir gefallen die Melodramen und die
Komodien mit den Abenteuern. Die Filme uber das Leben und die Liebe.
Ich hoffe mich dass du uber mich mehr erfuhrst. Wir werden zu einander
mit jedem Tag und den Brief naher sein. Ich werde deinen Brief warten.
Ich werde mich bemuhen, dir den Brief morgen zu schreiben.

xyz Ich wunsche dir den guten Tag! Mit dem sussen werden Kuss, deine
Maria

Leider ist auch nach knapp einer Woche noch keine Masche der Spammer erkennbar. Wir haben allerdings mehrere Prognosen, wie es weitergehen könnte:

  • Man vereinbart einen Termin für ein Treffen und einen Tag vorher gibt es bei ihr einen „finanziellen Notfall“, so dass man ihr schnell ein paar Euro per Western Union anweisen soll
  • Maria lädt uns zu sich nach Russland ein. Wir werden entführt, gefoltert und unsere Verwandten erpresst, ein hohes Lösegeld für uns zu zahlen.
  • Maria’s Übersetzungsprogramm wird durch einen Virus zerstört und wir hören sie nie wieder…

To be continued…

Offenes Exim Relay schließen oder: Mist, ich bin ein Spammer…

Heute und gestern war einer unserer Server eine Spamschleuder! *schock* Es handelte sich hierbei glücklicherweise nicht um ein Produktivitätssystem sondern einen relativ Testserver mit dem üblichen LAMP-Standard (Debian, Exim, Confixx).

Und zwar ist es so, dass in der /etc/hosts die IP-Adresse 127.0.0.1 nicht nur localhost zugeordnet wurde sondern auch localhost.localdomain. Diese Datei hat Exim zumindest in unserer Konfiguration in die Liste erlaubten Relaynetze eingelesen und damit zu einem Sicherheitsleck geführt.

Der Spammer nutzte (ob bewusst oder unbewusst) eben diesen Umstand und identifizierte sich beim Aufbau der SMTP-Verbindung mit „localhost.localdomain“.

Unser Exim, unerfahren und blöd, erkannte mit seiner rosaroten Bille nur *bing* ein erlaubtes Relay und versuchte (wohlbemerkt versuchte) munter jede Menge Mails zu versenden – summa summarum ein paar Tausend Nachrichten inklusive jeweils 10 Bildcopies (BCC).

Glücklicherweise hatten wir den Reverse-DNS Eintrag noch nicht gesetzt, so dass Yahoo! (mein absoluter Negativfavorit in Sachen Freemailer) keine einzige Mail vom Spam entgegengenommen hat. Ein zweites Mal Glück im Unglück hatten wir, dass zufällig alle(!) Mails an Yahoo! Adressen adressiert waren – grins…

Naja… Auf jeden Fall habe ich den localhost.localdomain Eintrag erst einmal entfernt und hoffe, dass nun kein Connect mehr akzeptiert wird. Falls doch muss werde ich doch Postfix installieren…

Spamassassin „Rules du Jour“ installieren

Viele von Euch habe sicherlich das das gleiche Problem wie ich: Zu viel Spam im Briefkasten.

Obwohl Outlook einen Großteil der Mails filtert, landen immer wieder jede Menge Viagra-Casino-Sex-Bürostuhl-Cialis-Mails im Posteingang statt im Junk-Filter.

Heute haben wir unseren Server geupdated und die „Rules du Jour“ für Spamassassin installiert. Gleiches empfehle ich jedem, der in den Genuss kommt, eigene Mailserver zu haben. Das Vorgehen ist super einfach:

Im Verzeichnis, wo die local.cf von Spamassassin liegt, per WGET die Datei http://sandgnat.com/rdj/rules_du_jour runterladen und anschließend ausführbar machen.

cd /etc/spamassassin
WGET http://sandgnat.com/rdj/rules_du_jour
chmod +x /etc/spamassassin/rules_du_jour

Anschließend die Datei mit Nano editieren und nach eigenen Wünschen anpassen (z.B. die eMail Adresse für Notifications eingeben, den Pfad zu Spamassassin ändern)

Nun die Datei ausführen.

./rules_du_jour

Bei der ersten Ausführung gib es relativ oft Probleme, da folgendes angezeigt wird:

warning: description for RCVD_IN_MAPS_RBL is over 50 chars
warning: description for BILL_1618 is over 50 chars
warning: description for ALL_TRUSTED is over 50 chars

Dies liegt in den meisten Fällen daran, dass noch veraltete Regeln des Spamassassin vorhanden sind, die bei den meisten Systemen im Verzeichnis /usr/share/spamassassin liegen. Diese können aber getrost gelöscht werden:

rm -r /usr/share/spamassassin/*.

Nach der Löschung sicherheitshalber noch einmal die Installation prüfen…

spamassassin --lint --debug

… und eventuell fehlende Perl-Module nachinstallieren (nur bei Fehlemeldung not installed):

perl -MCPAN -e shell
install modulname (z.B. install Mail::SpamAssassin::Plugin::Razor2)

Damit man das Update der Rule de Jour nicht immer per Hand machen muss, empfehle ich einen Cronjob einzurichten, der /etc/spamassassin/rules_du_jour regelmäßig ausführt und damit Spamassassin aktuell hält.

Fertig!