Rene Glembotzky

Ich bin immer wieder verwundert, wie viele Menschen im Netz nach mir suchen. Bin ich denn soooo interessant oder handelt es sich um alte Schulfreunde, die auf gut Glück den Namen eingeben? Ich hatte in den letzten 30 Tagen bestimmt 100 Treffer mit „Rene Glembotzky“ und „Rene Christian Glembotzky“.

Ich mag mich zwar selber auch – sehr sogar, aber dass ich mich soooo oft bei Google Suche ist dann doch nicht der Fall *grins*

Übrigens: Also falls es Euch interessieren sollte – ich bin auch per Email erreichbar mit einem Klick auf „Impressum“ bekommt ihr meine Adresse 😉

Und für Business Angels, Investoren und Paris Hilton bin ich auch gerne per Handy erreichbar ;-))))

Statt Maschseefest: GROOVEGARDEN im HCC! (Winter Edition)

Zwischen Krankenhaus- und Babyauszeit haben Philipp und ich am Wochenende mal wieder das Nachtleben unserer schönen Heimatstadt Hannover verunsichert und die „Groovegarden Winter Edition“ im HCC besucht.

Veranstalter Ricky Fernandes-Engelke, Frank Ochotta und Ferry vom Palo haben ganze Arbeit geleistet, den Groovegarden vom Maschseefest wieder aufleben zu lassen – und richtig toll war, dass viele bekannte Gesichter, die ich Ewigkeiten nicht gesehen habe, ebenfalls den Weg ins Congress-Centrum gefunden haben: Jenny Schmeer, Marc, Stefan, Aleksey, Jasmin Kretzschmar, Stephi Gudat, Hank Deus, DJ Hayda, DJ Sven und und und – es war schön, mal wieder Szene-Smalltalk zu betreiben und zu hören, dass in der Gerüchteküche immer noch mit Hochbetrieb gekocht wird 😉

PS: Schön, dass man nicht in Vergessenheit gerät, wenn man ein paar Monate Ruhe genossen hat 🙂

Hannover…

Der liebe Gott ist seit 6 Tagen nicht mehr gesehen worden.

Am 7. Tag findet der heilige Petrus Gott und fragt “Wo warst Du denn in der letzten Woche?”

Gott zeigt nach unten durch die Wolken und sagt stolz “Schau mal was ich gemacht habe!”

Petrus guckt und fragt “Was ist das?”.

Gott antwortet: “Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt.

Ich werde es Erde nennen und es wird eine Stelle unheimlichen Gleichgewichts sein.”

“Gleichgewicht?” fragt Petrus.

Gott erklärt, während er auf unterschiedliche Stellen der Erde zeigte, “zum Beispiel, Nordamerika wird sehr wohlhabend aber Südamerika sehr arm sein.

Dort habe ich einen Kontinent mit weissen Leuten, hier mit Schwarzen.

Manche Länder werden sehr warm und trocken, andere werden mit dickem Eis bedeckt sein.”

Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt.

Er guckt sich die Erde genauer an und fragt “Und was ist das hier?”.

“Das”, sagt Gott, “ist Hannover! Die schönste und beste Stelle auf der ganzen Erde.

Da wird es einen Fussballverein geben mit jungen gutausseheden Spielern, die sowohl Kämpfer als auch Meister des gepflegten Kurzpasspiels sind.

Sie spielen in leuchtend roten Trikots, um die sie ein jeder beneiden wird. Die Mannschaft trägt Ihre Spiele in einem tollen Stadion aus, in welche abertausende von motivierten Fans pilgern werden.

Die Menschen in Hannover werden nicht nur schöner sein, sie werden intelligenter, humorvoller und geschickter sein. Sie werden sehr gesellig, fleissig und leistungsfähig sein.”

Petrus ist zutiefst beeindruckt, fragt Gott jedoch “Aber mein Herr, was ist mit dem Gleichgewicht? Du hast doch gesagt, überall wird Gleichgewicht sein!”

„Da mach Dir mal keine Sorgen”, sagte Gott, “…nebenan ist Braunschweig….“

Ausstellung: Christian Junghanns im Bauhof

 

Heute war es endlich soweit:

Christian Junghanns präsentierte im Rahmen einer Ausstellung des Bauhof Hemmingen nach langer Zeit einmal wieder aktuelle Werke in seiner Heimatstadt Hannover.

Der über die Grenzen Europas hinaus bekannte Pop-Art Künstler betrat selber Neuland und kehrte den klassischen Ausstellungsprozess um: Bei der Vernissage am 20. Mai begann er mit der Kreation des ersten Bildes. Erst im Verlauf der dreiwöchigen „Ausstellung“ enstand ein Teil der heute präsentierten Werke – selbstverständlich nicht hinter verschlossenen Türen sondern unter den kritischen Blicken der Ausstellungsbesucher. Vier Tage in der Woche war es möglich, ihm bei der Arbeit beizuwohnen, mit ihm zu sprechen und sich selbst durch den kreativen Schaffensprozess inspirieren zu lassen.

 

Wer den schönen sonnigen Tag heute verpasst hat, kann die Werke noch bis zum 15. Juli 2007 genießen, aber Finger weg von den beiden „Golden Birdies“ – die haben wir sofort für unser Sammlung gekauft.

Die kommt übrigens mit großer Wahrscheinlichkeit im Jahr 2047 bei Christie’s unter den Hammer. Dort hat der „Green Car Crash“ von Andy Warhol vor einigen Wochen sensationelle 71,7 Millionen Dollar erlöst. Und im Vergleich zu den Werken von Junghanns ist das Bild nicht gerade ein Augenschmaus…

 

Einfach lecker: Restaurant Odysseus (Braunschweiger Platz, Hannover)

Was für ein netter Abend: Heute sind wir nach langer Zeit mal wieder bei unserem Stammgriechen „Odysseus“ am Braunschweiger Platz in Hannover gewesen, um mal wieder richtig deftig zuzuschlagen und einen fetten Grillteller zu verdrücken.

Das Restaurant ist zwar kein 5-Sterne Gourmet-Tempel, aber hier kann man als Kunde sicher sein, von Themis (dem Wirt & Koch) wichtig gut bedient zu werden. Bei den Fleischgerichten gibt es vorweg einen frischen Salat in Buffetform, so dass man definitiv gut gesättigt nach Hause kommt.

Kurz gesagt: Hier kann man lecker und oft Essen, ohne dass es langweilig wird…

Und obwohl wir im Laufe der letzten Jahre schon mindestens dreißig mal hier gewesen sind, haben wir heute einen witzigen Fehler in der Speisekarte gefunden 🙂