Die McDonalds Weltreise

Bei unserem letzten Besuch in Schweden haben wir einen super leckeren Burger bei McDonalds genossen, aber leider kein Bild gemacht, was ich jetzt ins Blog stellen kann. Allerdings gibt es auch viele andere Länder, in denen es spannende Eigenarten gibt, die den lokalen Gegebenheiten angepasst sind.

Israel
In Israel gibt es drei koschere McDonalds Restaurants, die weder Cheeseburger noch andere Milch gemischte Produkte servieren. Der jüdische Glaube verbietet nämlich das Servieren des „Kindes (Kuh/Rind) in der Muttermilch (Käse)“.

Vereinigte Arabische Emirate

Hier gibt es den McArabia, ein arabisch gewürztes Falafelbrot, was mit Hühnchen bzw. Kofta gefüllt ist.

Indien
Da es in Indien keinen Cheeseburger gibt, Hindus dürfen nämlich kein Rind essen, isst man den leckeren Maharaja Mac mit Lamm oder Huhn. Außerdem gibt es eine vegetarische Alternative – den McAloo Tikki.

Uruguay
In Uruguay gibt es den McHuevo, einen Hamburger, der zusätzlich mit einem pochierten Ei belegt ist.

Norwegen
Dass Norweger gerne Fisch essen, wissen wir alle, aber dass es dort den McLaks gibt, ein leckeres Sandwich mit Lachs und Dillsoße, ist sicherlich vielen neu…

Island
In Island gibt es nicht nur den Big McFeast (ohne Gurkenscheiben) sondern auch ein kühles Pils zum Essen – lecker!

Canada
In einigen Teilen Kanadas gibt es den McLobster (McHomard), mit Hummerstückchen. Mmmmhhh…

Chile
Statt Ketchup und Majo kann man in Chile ein Avocado-Topping zu seinem Burger wählen.

Costa Rica
Wer hätte es gedacht, in Costa Rica gibt es Gallo Pinto, eine Mischung aus Reis und Bohnen.

Griechenland
Was wäre Griechenland ohne Pita und Fladen? Hier gibt es statt einem Hamburgerbrötchen den Greek Mac in einem Pita-Brot.

Hong Kong
Hong Kong liebt Reis – und das nicht nur in der traditionellen Küche sondern auch statt Hamburgerbrötchen.

Japan
In Japan gibt es nicht nur den Ebi Filet-O (Shrimp Burger), sondern auch den Koroke Burger (Kartoffelbrei, Kohl und Katsu Soße), Ebi-Chiki (Shrimp Nuggets) und einen Milchshake mit Grünem Tee.

5 Gedanken zu „Die McDonalds Weltreise“

  1. Sehr interessant, daß Israel erwähnt wird. Nur zeigt das Bild darunter Produkte mit arabischer Schrift. Wer koscher ißt, schreibt normalerweise Hebräisch.

    Antworten
  2. ich bin gieche und ich bin froh dass es de GREEK MAC GAB,doch leider hab ich ihn in meinem heimatland VERPASST.SCHADE.egal gibt ja so noch’n paar PITA GYROS STÄNDE!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.