Musaril (Tetrazepam) Nebenwirkungen & Entzugserscheinungen

Heute habe ich mich länger mit einem Apotheker über meine Erfahrungen mit Musaril und Musaril primo (Tetrazepam) unterhalten:

Obwohl ich aufgrund eines Bandscheibenvorfalls sechs Wochen lang täglich vor dem Schlafengehen eine Kapsel eingenommen habe, hatte ich nicht wirklich Probleme bzw. Nebenwirkungen trotz der Warnungen in der Packungsbeilage und den Hinweisen der Ärzte.

Das einzige, was mir aufgefallen ist, sind warme kribbelige Füße, die darauf hinweisen, dass sich der Körper entspannt – aber das habe ich auch ohne Tabletten ;-)

Nebenwirkungen (Auszug Wikipedia)

Als charakteristische Nebenwirkungen von Tetrazepam können Müdigkeit, verlangsamte Reaktion und seltener eine auf Muskelschwäche zurückzuführende Gangunsicherheit auftreten. Daneben können häufig Bewegungs- und Artikulationsstörungen, Benommenheit, Übelkeit und Erbrechen beobachtet werden (1-10%).

Gewöhnung, Abhängigkeit und Entzugserscheinungen (Auszug Wikipedia)

Weiterhin kann der Wirkstoff Tetrazepam nach längerer Einnahme zur Abhängigkeit führen. Bei Beendigung der Therapie mit Tetrazepam sollte die Dosis langsam verringert werden, da sonst auch schwere Entzugserscheinungen psychisch als auch physisch eintreten können (z.B. Depressionen).

Ihre Meinung ist gefragt!

Ich habe extra für dieses Medikament einen eigenen Beitrag eröffnet, weil mich Ihre Erfahrungen mit dem Medikament und den Nebenwirkungen interessieren und freue mich über einen Kommentar.

Vielen Dank dafür im voraus.

Veröffentlicht unter Medizin
181 comments on “Musaril (Tetrazepam) Nebenwirkungen & Entzugserscheinungen
  1. Duygu Eb. sagt:

    Hey ! Ich habe seit circa 14 Jahren extreme Knieschmerzen, die auch auf andere Körperteile wie Rücken Becken und Sprunggelenk ausstrahlen. Wurde schon 4 mal operiert, kann aber über keine Besserung berichten. Ich betreibe seit 17 Jahren Leistungssport, bin jahrelang zur physiotherapeutischen Behandlung gegangen und auch zum Reha Sport – Keine Linderung der Schmerzen,
    daher sah ich persönlich nur noch einen Ausweg = Schmerzmittel. Wenn mir jemand einen Vortrag über Ibuprofen600 oder Paracetamol oder Naproxen hält kann ich echt nur lachen. Hat alles keine Wirkung mehr bei mir. Ich glaube nicht das dies psychisch bedingt ist. Back to topic. Das beste Mittel gegen Schmerzen und schlaflose Nächte ist TRAMADOL. Leider bekomme ich sie nicht mehr verschrieben weil sie extrem stark sind, und zudem unglaublichte Nebenwirkungen mit sich bringt. Als alternative hat mir mein Arzt nun Musaril verschrieben. Ich werde jetzt täglich eine Tablette nehmen und berichten was sich tut.

    Leute ich will euch eins mit aufm Weg geben, wenn ihr noch jung seid, greift nicht sofort nach Schmerzmittel. Das kann rückwärts losgehen. Geht zur Reha oder sonst was. Und in diesem Sinne God bless u ! ;-)

  2. T.k sagt:

    TETRAZEPAM macht hochgradig abhaengig ,schon nach einen taeglichen Bedarf von 1x 50mg Tablette fuer tage,ist der korper darauf eingestellt,somit abhaengig ! Es ist sehr schwer von Benzos zu entziehen ( koerperlich,depressionen,Angstzustaende,Schlafstoerungen,verminderter Sex Triep usw.!!!!!!!!! Nur sehr kurzfristig wenn ueberhaupt,allgemein von abzuraten !Ps. Benzo Entzug ist schlimmer als Heroin Endzug !

    • m0rb sagt:

      so ein blödsinn! naja, teilweise jedenfalls…

      1. der entzug von Benzodiazepinen IS sehr schwer und unangenehm – schlimmer als von Opiaten (zB Heroin), das ist wohl wahr.

      aaaaber:

      2. die gewöhnung an Benzodiazepine – auch Tetrazepam – dauert in aller regel MINDESTENS 4 wochen!
      bei über 90% aller patienten dauert es sogar noch länger, eher 8-12 wochen täglichen konsums machen einen körperlich abhängig!

      sonst ließe sich auch nicht erklären, warum man schwangeren, die öfter krampfen und bei denen man eine frühe geburt verhindern will, massenweise Diazepam (Valium, Faustan etc.) verschreibt.

      schon nach 2 wochen täglichen konsums erfährt man einen “dopamin rebound” – der ist nicht angenehm und man ist definitiv beeinflusst, mit einem entzug hat das aber nichts zu tun.

      unfundiertes halbwissen á la “benzos sind voll schlimm und machen ganz swchnell abhängig!!” sind daher unangebracht!
      Benzodiazepine sind oft der letzte ausweg für patienten, die schon alles andere erfolglos ausprobiert haben.
      ihr wirkspektrum ist sehr groß und sie haben definitiv einen großen nutzen in der medizin.

      es ist wirklich schade, dass tetrazepam vom markt genommen wurde!
      mir half nur cannabis so gut gegen meine spastiken!
      aber da das ja nicht legal ist in deutschland und ich keine vorstrafe oder den verlust meines führerscheins gebrauchen kann, lasse ich es mit dem täglichen kiffen lieber sein.

      traurig ist das allerdings schon, dass Deutschland in dieser hinsicht den USA so hinterher hinkt und auch kaum besserung in sicht ist.

      Cannabis (Gras, Haschisch) kann bei soooo vielen problemen linderung bringen und den patienten helfen!
      es ist natürlich, unschädlich und trotzdem verboten, während alkohol toxisch, stark abhängigkeitserzeugend und LEGAL ist…. verkehrte welt nennt man das, glaub ich. ;)

  3. Matthias E. sagt:

    Also ich hatte sie jetzt auch 2 x genommen, immer 50 mg und frage mich ernsthaft, was sie überhaupt bringen sollen. Verspannungen bleiben, Kopfschmerzen bleiben, ich fühle mich nicht besser damit. Wo bitte ist DER Effekt, der dann so toll ist, um davon abhängig zu werden? Bei mir scheinen die quasi nicht zu wirken.

  4. T.k sagt:

    Sorry habe vergessen zu erwaehnen nach einen taeglichen gebrauch der 10 tage uebertrifft 50mg eine Tablette taeglich “its a no go” so finger weg….habe auch so oben gelesen,Tramadol,gleich Morphium ,wuerde ich auf keinen fall raten zu nehmen ! Es sei den Endzeit Krebs-patienten……

  5. Duygu Eb. sagt:

    Null Wirkung ! ;-)

  6. Birgit sagt:

    Hallo, habe heute mal eure Berichte zu Musaril gelesen. Ich leide auch schon seit Jahren unter starken chronischen Schmerzen,vorallem HWS und BWS sowie ausgeprägte Fibromyalgie. Nehme seit 1Jahr Targin 20/10 2xtgl. und Lyrika 75 2xtgl. merke aber immer mehr das es nicht mehr wirkt. Vor 2 Tagen verkrampfte sich der ganze Brustkorb, ich konnte mich kaum noch bewegen die schmerzen waren die Hölle. Da fiel mir das Musaril ein das mir der Doc mal als Notlösung mitgegeben hat.Jetzt nehme ich seit 2 Tagen abends vorm schlafen eine Musaril 50 und ich bin total erleichtert. Die Schmerzen haben nachgelassen der Körper ist entspannt einfach klasse. Nachteil sicherlich man ist total müde und etwas neben sich.Aber das nehme ich gern in Kauf wenn dadurch die heftigen Schmerzen weg sind. Ich werde sie jetzt noch heute abend eine nehmen und 2 Tage eine halbe dann mal sehen. Also man sollte schon abwägen und entscheiden muß das auch jeder für sich. Ich glaube für mich wird es schwerer werden von Targin wegzukommen als von Musaril.Für mich ist das eine Erlösung mal schmerzfrei zu sein. Nebenwirkung auch heftige hat man auch bei Paracetamol und andere.Die Abhängigkeit kann man selber beeinflussen indem man sie immer nur ein paar Tage nimmt. Kein Mensch sollte sich mit schmerzen quälen solange etwas hilft. Beipackzettel lese ich garnicht mehr weil die sowieso nur verwirren. Sollte man wirklich heftige schmerzen haben kann man Musaril für 1-2 Tage ruhig nehmen aber man sollte natürlich einen Arzt fragen wenn man noch andere Medikamente nimmt. Wünsche allen Kraft und Gesundheit. Birgit

  7. Frauke sagt:

    Ich habe vor ein paar Wochen wegen meinem Scheuermann Tetrazepam bekommen. Ich kannte es schon von meiner Schwester, die meinte sie würde nicht einmal mehr die Treppe zum Schlafzimmer hochkommen. Ich habe sie dann wegen einem Schub genommen und bei mir nichts….keine Linderung und keine Müdigkeit oder ähnliches. Mein Arzt meinte jetzt das ich evtl. ein Leberenzym habe, das den Wirkstoff zu schnell abbaut. Nun muss ich auf Voltaren hoffe und keine Schmerzen mehr habe.

  8. jeanny3005 sagt:

    Ich ging wegen einer blockade im rücken in die erste hilfe ins krankenhaus.man gab mir dort 1 musaril und forderte mich auf,am besten gleich zum orthopäden zu gehen. Das war nicht möglich.meine schmerzen waren zwar sehr schnell weg,aber ich hatte keine gewalt über meine beine.sprechen ging ebenfalls nicht mehr richtig. Ich fühlte mich,wie im vollrausch.

    • trebjana sagt:

      Hallo,zusammen.Also mein Sohn ist 13 Jahre und von Geburt an mehrfach behindert, und hat seit fast 3 Jahren hat eine schwere linkseitige Hüftluxation.Eine Op an den Knochen kommt aus Risikogründen nicht in Frage,denn er würde die Op wahrscheinlich gar nicht überleben.
      Ich sollte erwähnen das wir 2 Jahre ohne jegliche Schmerzmittel klar kamen.
      Ende des vergangen Jahres änderte sich das leider.Nach unzählichen versuchen die Hüfte zu stabiliesieren und verschiedenen Schmerzmitteln wie Ibuprofen bis hin zur höchstdosis Novamin,die allesamt nicht wirklich halfen,versuchten wir es im April 2013 mit Botox.
      Schon kurze Tage nache der 1. Injektion in die Hüfte trat endlich besserung ein.
      Doch die Freude währte nicht lange,genau so schnell wie es wirkte ,lies es auch schon wieder nach.Und das nach gerade mal ca 5 1/2 Wochen.
      Da das Botox allerdings frühstens nach drei Monaten (also Juli) nachgespritzt werden darf,da sich evtl Antikörper bilden können ,musste eine andere Lösung her.Da nichts mehr half gab es nur 2 möglichkeiten.Entweder Morphium,oder es mit Terazepam zu probieren.
      Zunächst fingen wir mit 3mal tägl.1/2 Tabl.an sprich 85mg Terazepam.Ich wurde natürlich ausführlich auf die Nebenwirkungen
      und evtl Körperliche abhängikeitsgefahr hingewiesen.Jeder der mein Kind mit diesem schmerzen gesehen hätte ,hätte diese erstmal in Kauf genommen.Und Morphium schien mir hingegen des Terazepams noch eine Kategorie heftiger,so da ich (wir) uns dazu entschlossen es damit zu versuchen.Da diese Dosis ,also 3mal eine 1/2 Tabl.gar nichts brachte erhöhte der Kinderarzt auf 3mal tägl.1 Tabl.sprich 150 mg Tetraepam.
      Die ersten vier Tage hat mein Sohn fast nur geschlafen,und die schmerzen schienen erträglicher.Nach der 2. Woche fiehl mir auf das mein Sohn der ohnehin schon sehr viel Speichelfluss hatte ,noch mehr “sabberte” als ohnehin schon.Hinzu kam das er anfing zwischendurch zu hüsteln /würgen,wie bei einem trockenen schlimmen Reitzhusten.Jetzt nach der fast 4.Woche habe ist dieser Husten und die Schleimbildung dermassen schlimm das ich meinen Sohn mehrfach absaugen muss,da ich Angst habe er erstickt mir.
      Wenn ich ehrlich bin habe ich mich die vergangenen Tage oft gefragt ,ob es vielleicht nicht doch besser gewesen wäre ihm bis Mitte Juli Morphium zu geben.Es bricht mir fast das Herz mit ansehen zu müssen wie mein Kind leidet,und kann kaum was dagegen tun zu können :(
      Seid anfang letzte Woche sind wir dabei das Terazepam in 1/2 Tablettendosis wöchentlich runter zu dosieren.
      Unser 2 Botoxtermin rückt ja zum Glück auch immer näher.
      Bei diesem Termin werden wir alle zusammen also Kinderarzt ,der Orthopäde und ich uns überlegen wann und wie, wir eine Op an den Muskeln die nicht so gefählich sein soll wie die an der Hüfte selber umsetzbar ist.
      Ich weiss nur eins ,ich werde dieses Medikament Tetrazepam nie nie wieder einsetzen lassen.

  9. Melody sagt:

    mir haben se sehr gut geholfen,,,mein körper entspannte sich,,,und die schmerzen waren ertäglich…konnte wenigstens schlafen…von benommenheit keine spur…hab dann von 50mg musaril auf die hälfte runter dosiert…merke nichts von abhängigkeit,benommenheit oder sonstiges….brauche jetzt keine mehr weil meine muskeln jetzt entspannt sind..Gott sei dank….

  10. diana sagt:

    Hallo leute…….hm verzeit vorab schon mal meine schreibweise….mir gehts grad nich so berauschend im warsten sinne…..also ich habe seid fast vier jahre probleme mit meinen beinen…meistens rechts…..alles fing mal mit immer wiederkommenden fusssohlenkrämpfen,danach drei tage mega verspannung von kopf bis fuss und krasse missempfindung dahingehend das ich immer dachte gleich gleich gleich….iss der böse krampf da…villt.kennt das einer ….sooooo als es irgendwann so schlimm war das ik immer unruhe in den beinen hatte undik meine beine kaum spührte und dachte sie werden nicht mehr durchblutet und magnesium und alles was es auf dem markt gib half….bin ich doch zum doc….dann röntgen…uiii der lws ist atrosig…gut okay…schonen hiess es dann da war ich grad dreissig…..dann bekam ich tramadol als tropfen…ui die waren innerhalb einer sek.wieder ausgebrochen….dann bekam ich tilidin…uiui…nahm ich einmal…blackout….dann bekam ich ibu und das half ohne das ich nicht mehr wusste was phase ist…ich bin mama und muss mein kind täglich in die kita bringen da kann ik mir nich zuhacken….doch es wurde schlimmer….die krämpfe fast täglich nach oder bei beanspruchung und schwäche kaum noch faig zum auto fahren…laufen…ect…..das zog sich nun drei jahre hin und seid sechs wochen nachdem ich nun…mrt…blutuntersuchung auf mangel…zucker…gicht und reuma sowie neurologisch an vom knie zum fuss durch habe und niemand was fand endscheide ich mich in ein kh einweisen zu lassen…warum….jetzt kommts…seid sechs wochen nehme ich tetrazepan murasil globe heissen die…..täglich vorm schlafen gehen….vom arzt so verschrieben bekommen die erste zeit dachte ik jippi….vier wochen alles toll …und jetzt gehts mir beschissenener dennje ich habe extrem schlimme missempindungen im rechten bein…habe das gefühl das mir mein herz aus die brust kommt,bin depressiv,heule viel bin also extrem nah am wasser gebaut,habe dicke beine bekommen,und täglich ist es ne qual übern tag zu kommen…abends die murasiel schisst mich ab und schick aber der tag ist der horror und das mit kind,sechs pferden haushalt…hof ect….soooo kombiniere….absetzen will ik nich weil mich sonst krämpfe in der nacht nich schlafen lassen…doch weiter nehmen globe macht mich kränker als ich vor murasil war….ich kann euch nur raten…kurz okay..aber darüber hinaus…nöt…immer wenn ich mal ein tag aussetzte gings mir mega dreckig….und leute ich bin mittlerweil 34…habe beschissene jahre hinter mir und bin am ende meine geistigen und körperlichen angekommen…..ich will ins kh was ich veranlasst habe aber werde wohl heut noch gehen da ich mich mega dreckig fühle und nichts hilft und ich das gefühl hab mir stirbt mein rechtes bein ab…..also finger weg von murasiel….bzw…tetrazepan…lg

    • Bodie sagt:

      Hallo Diana, ich habe gerade Deinen Kommentar gelesen.
      Hast Du dich schonmal auf Stiff-Person-Syndrom untersuchen lassen?
      Das ist extrem selten, eine Autoimunerkrankung des Zentralen Nerven Systems. Ich habe das seit 2007. Krämpfe in den Beinen, Füßen extreme Sturzgefahr und auch Schreckhaftigkeit.Es gibt ein SPS Forum im Netz und unter anderem Spezialisten an der Uniklinik in Heidelberg.Die Krankheit ist auch heute noch vielen Neurologen unbekannt. Gruß, Bodie

  11. Bodie sagt:

    Hallo Diana, ich habe gerade Deinen Kommentar gelesen.Hast Du dich schonmal auf Stiff-Person-Syndrom untersuchen lassen? Das ist `ne extrem seltene Autoimunerkrankung des Zentralen Nervensystems.Ich habe das seit 2007 und 2010 wurde es erst diagnostiziert weil ich selbst recherchiert habe und die Vermutung hatte ( Krämpfe in den Beinen, extreme Sturzgefahr und auch Schreckhaftigkeit ).
    Es gibt im Netz auch ein SPS Forum und Spezialisten an der Uniklinik in Heidelberg.Gruß, Bodie.

  12. Adeviye Kaya sagt:

    Musaril hat mich nach 10 minuten total schlapp und daneben gemacht hab lachkrämpfe bekommem konnt nicht mehr vor lauter lachen laufen es war ein tolles gefuhl alles war entspannt bin in der fruh ohne schmerzen ohne verspannungen wie ein bab y aufgewacht war fit und aktiv hatte wieer spass am leben ohne schmer….

  13. andreas sagt:

    Habe musaril 50 auch genommen bei mir hatte es keine wirkung bin wohl imun dagegen komisch

  14. mari sagt:

    Hab heute bzw vor einer stunde zum ersten mal Musaril 50mg genommen,ich merk nix weder Müdigkeit noch sonst was…hab das tietze Syndrom.werde morgen abends nochmal eine nehmen u wenns wieder nix bringt weglassen.

  15. Supie sagt:

    Hi leute,
    um es kurz zu machen 1 vorweg, ich bin nicht hie rum iwas zu diskutieren, von dem was ich gleich schreiben werde, ich habe mich mit dem thema befasst, und will nun infos zugänglich machen.
    wer damit nicht einverstanden ist, lässt es halt.

    etwas weiter oben wird über fibromyalgie schmerzen berichtet und HWS etc…. dazu würde ich empfehlen folgendes zu lesen :
    Dr. Kuklinski schwachstelle genick, und fibromyalgie schmerzen überall.
    des weiteren noch über nitrostress, Dr. Pall, diese sachens ind wohl die auslöser für diese krankheiten, die wohl nur symptome dafür sind, und deswegen nicht geheilt werden bis heute sondern nur mit schmerzmitteln ruhiggestellt.
    wäre ja auch logisch, wenn die quelle weiter rumort kann es keine heilung geben.
    so hoffe geholfen zu haben.
    gruss supie

  16. Hallo @. Ich nehme Musaril schon seit Jahren zur Nacht, wg. div. OPs und Schmerzen. Jetzt habe ich gehört, dass das Medikament wegen erheblichen Nebenwirkungen vom Markt genommen werden soll. Kann das jemand bestätigen, oder ist das nur eine ” Ausrede ” meines Arztes? Welches Alternativ Medikament wären denkbar. Ich danke euch für jeden Tip bzw. jede Antwort.

    • grossmutter32 sagt:

      stimmt, ab 1.8 nicht mehr erhältlich

      wie soll man in dieser zeit dfavon loskommen??
      Möchte ich auch gerne wissen

  17. Hallo @. Ich nehme Musaril schon seit Jahren zur Nacht, wg. div. OPs und Schmerzen. Jetzt habe ich gehört, dass das Medikament wegen erheblichen Nebenwirkungen vom Markt genommen werden soll. Kann das jemand bestätigen, oder ist das nur eine ” Ausrede ” meines Arztes? Welches Alternativ Medikament wären denkbar. Ich danke euch für jeden Tip bzw. jede Antwort.

    Bin zum ersten Mal hier und verstehe diese Frage nicht: Doppelter Kommentar wurde entdeckt. Es sieht stark danach aus, dass du das schon einmal gesagt hast!

  18. Vielen Dank für den Link. Hört sich ja dramatisch an. Aber wie wirke ich einer Abhängigkeit entgegen? Von heute auf morgen entziehen ist ja kaum machbar. Die Entzugssymthome lesen sich ebenso dramatisch wie die möglichen Nebenwirkungen. Gruß Heinz

  19. Matthias E. sagt:

    Das würde ich mit einem Arzt besprechen. Mir ist aber von anderen Leuten bekannt, absetzen über Wochen oder Monate geht meist gut.

  20. Rolf. W. sagt:

    Hallo erstmal…also ich habe gott sei dank nur ein vergleichweise harmolses leiden…seit 3 Tagen nen extrem verspannten Nacken/Hals…tatsächich so das ich nicht schlafen kann…habe jetzt das 2 mal 50 mg tetrazepam genommen und ich finde es hilft ein wenig….die schmerzen sind um ca. 50 % gelindert. Allerdings sind die NW nicht ohne … Gangunsicherheit (Gehen wie auf Watte), Lallen, Unkonzentrierthait … eben wie ein rausch. Leider sind wirksame natürliche Schmerz-und Entspannungsmittel in deutschland verboten….aber wer nahe an der schwiezer oder niederländischen grenze wohnt sollte es mal probieren… ;) (natürlich nur zu therapeutischen zwecken!)

  21. Blume71 sagt:

    Musaril ist gleich Tetrazepam aus der Gruppe der Benzodiazepinen. Dazu gehören Diazepam (Valium) ode auch Oxazepam. Musaril ist nur ein Markenname. Es entspannt die Muskulatur, allerdings den ganzen Körper. Wirken tut es bei den Menschen unterschiedlich. Ich könnte zehn davon nehmen und würde vielleicht mal ein paar Stunden davon schlafen.

    Gegen meine chronische Schlaflosigkeit habe ich Zopiclon bekommen. Das ist vom chemischen Aufbau her sehr ähnlich wie die Benzos, wirkt aber rein schlafanstossend. Allerdings ist das Zeug Mega-gefährlich, denn in zu hohen Dosis genommen, da reicht schon eine Pille mehr, wirkt es hypnotisch. Heißt, man hat Wahnvorstellungen, Gedächtnisverlust und eine Menge Ärger hinterher mit den Verwandten! Ist mir einmal passiert. Das einzige an was ich mich erinnern kann ist der Notarzt. Keine schöne Erfahrung. Ich mag es nicht sonderlich, die Kontrolle zu verlieren.
    Das ist bei Tetrazepam eigentlich nicht so. Man sollte nur darauf gefasst sein, das sich der ganze Körper entspannt und nicht nur die schmerzende Stelle. Also am besten nur zur Nacht, wenn es denn sein muss.
    Das das Zeug hochabhängig macht, ist ja schon geschrieben worden. Wer das vermeiden will, sollte auf gar keinen Fall länger als eine Woche davon nehmen. Am besten gar nicht erst anfangen.
    Bei Schmerzzuständen vielleicht mal Novaminsulfon auspropieren. Macht nicht abhängig oder müde. Das Zeug hieß früher Novalgin und wurde verboten. Seitdem wird es unter Novamin verkauft. Bei mittleren bis starken Schmerzen, oder auch Migräne, ist es recht erfolgreich.

    Viel Glück wenig Schmerz euch allen!

    Ich persönlich kann damit

  22. Heermann, Maren sagt:

    Hallo, habe einen 19 tägigen stationären Tablettenentzug hinter mir (Musaril). Dieses Teufelszeug habe ich seit 2 Jahren genommen (zu Bestzeiten 6 x tgl 50 mg). Meine Hausärztin hat es mir gg Schlafllosigkeit und Verspannungen verschrieben. Ohne Hinweis darauf, dass dieses Mittel abhängig macht; dies habe ich selber recherchiert aber da war es schon zu spät. In der Klinik selbst war alles in Ordnung..man ist sicher und in guten Händen. Jedoch geht es mir jetzt, seitdem ich zuhause bin, sehr schlecht. Es quälen mich täglich Entzugserscheinungen (Schwindel, Kopfblitze, Hitzewallungen, Muskelzucken, Herzrasen, Schlaflosigkeit). Ich hoffe das das irgendwann wieder aufhört , da es mich langsam an den Rand der Verzweiflung treibt. Jedoch kann mir niemand sagen wie lang dieser Zustand noch anhalten kann. Tage? Wochen? Etwa Monate???? Ich bin froh, von dem Medikament los zu sein, aber der Weg ist sehr sehr schwer. Übrigens sagte man mir in der Klinik Musaril darf gar nicht mehr verschrieben werden. Sehr seltsam! Also bitte Hände weg von dem Zeug falls es euch ein Arzt andrehen will. Grüße an alle, MH

    • Sascha sagt:

      Liest Du Dir eigentlich auch mal diese lustigen Beipackzettel durch oder hast Du da generell kein Bock drauf?

      Und wenn da was von xy Tabletten bei Behandlung von SCHWEREN SPASTISCHEN SYNDROMEN steht und Du Dir fast diese Höchstdosis JEDEN TAG reinballerst… Wunderst Du Dich dann gar nicht, dass Dein Körper jetzt so reagiert?

      Oder hat Dein Arzt Dir 6 Dinger jeden Tag gegen Schlaflosigkeit und Entspannung empfohlen? Mich wundert, wie Du überhaupt innerhalb von 2 Jahren anscheinend eine 4-stellige Zahl von Tabletten verschrieben bekommen hast – problemlos und ohne jeden weiteren Hinweis oder Nachfrage auf Nebenwirkungen seitens der Ärzte. ^^

      Sorry aber ein ganz kleines bisschen Nachdenken kann ab und zu hilfreich sein, und wenn man dazu nicht im Stande ist, kann man doch sicher auch mal das Telefon in die Hand nehmen und den Arzt fragen.

      Manchmal frage ich mich, ob einige dieser Musaril-Verteufelungen überhaupt echt sind, oder ob das hier ein Tummelplatz für Trolle oder sonstige Lobby-/Interessengruppen ist…

      Falls ich Dir jetzt “zu deutlich” geworden bin – hoffentlich rüttelt Dich das mal wach, damit Du zu DEINEM glücklichen Leben findest. PEACE!

  23. milow sagt:

    hallo leute,
    ich habe von der Hws bis zur Bws 13 Bandscheibenvorfälle bin versteift und habe drei Bandscheibenvorfälle die mit über 6mm ins Rückenmark drücken,was starke Schmerzen verursacht.
    Da bei mir eine Op an der BWS zu diesem Zeitpunkt nicht möglich ist, weil alle Bandscheiben nach vorne drücken und das zu gefärlich wäre zu operieren helfen bei mir nur mittel die unter dem BTM Gesetz liegen.
    Nun zu Musaril, also ich nehme das schon über Jahre hinweg und kann nur Gutes darüber berichten. Mir hat es sehr geholfen mein Körper zu entspannen. Ich fand Nachts endlich die Ruhe die ich brauchte um wenigstens für 4 Stunden mal entspannt zu schlafen. ich habe 100 mg für die Nacht benötigt um mich am nächsten Morgen endlich wieder als Mensch fühlen zu können. Wenn 4 Std. auch zu wenig sind aber 4 Std. schlafen wie im Himmel das war für mich und auch meine Familie ein Geschenk!Ich war morgens viel ausgeglichener bin meiner Famikie gegenüber wieder gerecht geworden da ich nicht mehr so depressiv war. Zuvor ohne Musaril fand ich immer nur für ca 30-40 min. schlaf und wachte dann wieder unter starken Schmerzen auf.Ich wanderte mitten in der Nacht durch den Garten schaute 1-2 std.den Teiren wie Igel zu was sie so trieben und versuchte einen Neustart mich schlafen zu legen besser besagt zu betten.konnten wieder nur für ca. ne halbe Stunde schlafen und das gleiche begann von vorne. Morgens war ich so genervt und gerädert das man mit mir nichts anfangen konnte. meine Lebensqualität sank immer weiter abwärts. Ich hatte keine Freude mehr am Leben bis ich Musaril bekam!
    und nun D A N K E an alle die .die meinten sie müssten dafür sorgen das mir mein Stück ‘Lebensqualität wieder genommen wurde.
    Ich bin lieber glücklich abhänig wie lebendig TOD!!!!!!
    D A N K E E U C H !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  24. mirko sagt:

    Ich habe gute Erfahrungen mit musaril gemacht nach meinem zwei Bandscheiben vorfällen……
    Konnte endlich mal wieder schmerzfrei und entspannt schlafen…..
    Es ist echt blöd in Deutschland
    Das einem alles vorgeschrieben wird was man nehmen darf u. Was nicht…..
    Jeder ist auch für sich selbst verantwortlich. ……
    Mir hat es geholfen u. Ich bin nicht abhängig geworden
    Nun soll ich voltaren als Ersatz nehmen ……die schlagen mir auf den magen u. Helfen leider nicht!!!!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>